Mit der D/Maske auf Nummer sicher gehen

10 weiße FFP2 Masken

Seit mittlerweile fast 2 Monaten besteht im Einzelhandel und in den öffentlichen Verkehrsmitteln eine FFP2-Maskenpflicht. Vorreiter der Umsetzung dieser Regelung war am 18. Januar der bayerische Ministerpräsident Markus Söder, bevor auch die bundesweite Umsetzung beschlossen wurde. Nach der Verkündigung der Tragepflicht hat die Branddirektion dem Münchner Sozialreferat 500.000 Masken zur Versorgung bedürftiger Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung gestellt. Unter diesen befanden sich auch ca. 28.000 Masken mit einer KN95-Kennzeichnung, die jedoch nicht dem KN95-Standard entsprachen und eine geringere Schutzwirkung aufwiesen.

Zur Erklärung: Immer wieder werden KN95-Masken, die in China produziert werden, einem Standard von FFP2-Masken gleich gesetzt. Dem ist jedoch nicht so. Zu Beginn der Pandemie gab es keinen einzigen deutschen FFP2-Masken-Hersteller, obwohl der Marktführer für Meltblown-Vliesmaschinen aus Deutschland kommt. Meltblown ist das Rohmaterial zur Produktion von FFP2-Masken. Der Abnahmemarkt lag vor einem Jahr noch zu 100% in Asien. KN95-Masken waren somit im Frühjahr 2020 eine erste Hilfe in der Pandemie. Damals hatte die Europäische Union kurzfristig eine Sonderzulassung geschaffen. Diese Zulassung wurde jedoch teilweise missbraucht. Produkte mit geringer Qualität oder sogar Fälschungen wurden in den Verkehr gebracht. KN95-Masken sind mittlerweile nicht mehr zugelassen. Beim FFP2-Maskenkauf lohnt es sich demnach, auf die Qualität zu achten. Gehen Sie mit der D/Maske auf Nummer sicher.

Sicherer Schutz der D/Maske belegt durch tägliche Prüfung

Die Qualitätsicherung der D/Maske findet täglich vor Ort in der Produktion statt. Seit Inbetriebnahme unseres Prüfstandes PMFT 1000 M von der Firma Palas® haben wir unsere Prozessabläufe rund um den Prüfstand optimiert. Bei Wareneingang wird eine Prüfung des Rohmaterials vorgenommen. Dieser Schritt ist essentiell, da das Filtervlies die Basis für die Qualität der fertig produzierten Masken bildet. Bei der D/Maske handelt es sich dabei um ein Produkt, das zu 100% Made in Germany ist, denn sowohl die dafür benötigte Meltblown-Maschine als auch das Produkt selbst stammen aus Deutschland. Ebenso regelmäßig findet eine Überprüfung der Filterleistung von Partikeln und Aerosolen sowie des Atemwiderstands statt. Die aktuellen Prüfberichte können auf unserer Website begutachtet werden.

Auch die fertig produzierten Masken werden selbstverständlich am Ende der Produktionsstraße einer täglichen Prüfung unterzogen, bevor sie verpackt und verschickt werden können. Aus diesem Grund empfehlen wir den Kauf direkt beim Hersteller. Der Kunde kann sicher sein, dass die Qualität der Maske und der verwendeten Materialien vor der Inverkehrbringung stimmt. In unserem Online-Shop erhalten Sie die D/Maske in verschiedenen Paketgrößen. Die sehr guten Bewertungen unserer Kundschaft sprechen für sich – überzeugen Sie sich und gehen mit der D/Maske auf Nummer sicher. Zu unseren großen Abnehmern gehören diverse Behörden, Unternehmen, zahlreiche Apotheken, die FFP2-Masken auf Berechtigungsscheine ausgeben, und nicht zuletzt auch Ärzte bzw. deren Kammern. Viele Zahnärzte, die ihren Patienten bei der Behandlung sehr nahe kommen müssen, sind von der Qualität unserer Masken überzeugt und gehen seit längerer Zeit bereits mit der D/Maske auf Nummer sicher. Unter unseren Referenzen können Sie nachlesen, welche Behörden wir mit der D/Maske beliefern.

Woran man eine gute FFP2-Maske erkennt

Der Begriff FFP-Masken stammt aus der englischen Sprache und bedeutet “Filtering Face Pieces”. Diese partikelfiltrierenden Halbmasken sind Teil der persönlichen Schutzausrüstung (PSA). Ursprünglich wurden sie als Staubschutzmasken (beispielsweise im Handwerk) gebraucht. Die kuppelförmigen FFP-Masken sind meist faltbar und schützen den Träger vor Tröpfchen, Aerosolen und Partikeln. FFP2-Masken, zu denen auch die D/Maske gehört, filtern sowohl die eingeatmete Luft als auch die Ausatemluft. Damit bieten sie dem Träger einen Eigen- und Fremdschutz und dienen somit ihm und dessen Mitmenschen.

Eine echte CE zertifizierte Maske hat ein CE Kennzeichen. Diesem folgen vier Ziffern der “Benannten Stelle”,die im Nando Verzeichnis der Europäischen Union registriert ist. Die Benannte Stelle muss eine Zulassung für Persönliche Schutzausrüstung (PSA) für Atemschutzgeräte haben. Somit ist ein CE Kennzeichen ohne die vier Ziffern der Benannten Stelle eine Fälschung. Zusätzlich erhält eine FFP2-Maske auch eine Kennzeichnung der spezifischen Norm, die auf der Maske aufgedruckt ist. Dies kann entweder verkürzt (EN 149:2009) oder aber auch vollständig (EN 149:2001+A1:2009) erfolgen. Auch muss jede Maske die Modellbezeichnung und ein NR(nicht wiederverwendbar) oder ein R (wiederverwendbar) tragen. Fehlt einer dieser Aufdrucke, kann somit eine gefälschte FFP2-Maske identifiziert werden. Mit der D/Maske auf Nummer sicher gehen heißt: Unsere FFP2-Maske erfüllt all diese Anforderungen und bietet Ihnen einen wirksamen Schutz. Überzeugen Sie sich selbst!