FFP2-Masken schaffen Erleichterung für Allergiker

Großansicht Pollen

Das von vielen Menschen herbeigesehnte Frühlingswetter bescherte uns bereits Ende Februar die ersten warmen Tage mit viel Sonnenschein: Gut fürs Gemüt und zusätzlich eine Möglichkeit dem Lockdown-Alltag zu entfliehen und in der Natur zu sein. Dennoch machte vielen Allergikern der vorzeitige Frühlingseinbruch zu schaffen, denn mit den steigenden Temperaturen begann auch der diesjährige Pollenflug von Hasel und Birke früher als erwartet. Jedoch konnte bereits im vergangenen Herbst beobachtet werden, dass weniger Menschen als bislang über Erkältungssymptome klagten. Hilfreich war dabei das Beachten der AHA-Regel: Abstand halten, Handhygiene und das Tragen von Alltagsmasken. Immer häufiger wird nun auch beobachtet, dass FFP2-Masken Erleichterung für Allergiker schaffen. Doch woran liegt das?

Masken filtern Pollen aus der Luft

Laut Allergieinformationsdienst klagen fast 15 Prozent der deutschen Bevölkerung über Heuschnupfen-Symptome in den Frühjahrsmonaten. Zu diesen Symptomen zählen neben der Schnupfnase auch ein allergischer Husten und tränende Augen. Linderung können Allergiker in der Heuschnupfen-Saison durch das Tragen von Masken finden. „Egal welche Maske man trägt, es ist sehr wahrscheinlich, dass Pollen durch das Material abgehalten werden“, sagte Karl-Christian Bergmann, Allergologe und Leiter der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst, in der ÄrzteZeitung. FFP2-Masken schützen aufgrund ihrer starken Filtereigenschaften noch besser als ein einfacher Mund-Nase-Schutz. Sie filtern Tröpfchen und Aerosole aus der Luft und bieten somit Mund und Nase einen ebenso verlässlichen Schutz vor Pollen. Diese sind mit einer Größe zwischen zehn und 60 μm sogar um einiges größer als Aerosole mit 0,3 bis fünf μm. Dennoch bieten die Augen des Allergikers weiterhin Angriffsfläche für Pollen und oft kommt es zu einer Reizung der Bindehaut, da die Augen nicht durch die Maske geschützt werden.

Was Allergiker beim Tragen von Masken beachten müssen

Das Tragen von Masken gehört mittlerweile zum Alltag der meisten Menschen. Bereits vor der Corona-Pandemie gab es für Allergiker sogenannte “Pollenmasken”, die vor herumfliegendem Blütenstaub schützen sollten. Durch die derzeitige Pandemie und die damit begründete Tragepflicht von medizinischen Masken liegen die Vorteile für Allergiker auf der Hand: Die Maske schützt nicht nur vor krank machenden Aerosolen in der Luft, sondern auch vor dem Einatmen der umherfliegenden Pollen.

Das Bereithalten von Ersatzmasken für Allergiker ist empfehlenswert. Experten raten dazu, die Maske während des Niesens aufzubehalten und hinterher durch eine Ersatzmaske auszutauschen. Ebenso richtig ist es aber, die Maske kurz vom Gesicht zu ziehen, sich abzuwenden und in die Armbeuge zu niesen. So bleibt die Maske trocken. Sollte sie doch einmal durchnässt sein, kann sie nicht mehr richtig schützen und lässt Tröpfchen hindurch. Ein Wechseln der Maske ist nun unumgänglich. Möglicherweise bleiben Masken auch für Allergiker nach der Corona-Pandemie ein sinnvoller Begleiter bei immer länger andauernden Heuschnupfen-Saisons. So können FFP2-Masken Erleichterung für Allergiker schaffen. Auch in unserem Online-Shop werden Sie als Allergiker fündig. Wir bieten Ihnen FFP2-Masken in verschiedenen Packungsgrößen an. Bleiben Sie gesund!